SA 19.Nov. 2022 um 19 Uhr im Theater Marl

Uraufführung des gemeinsamen transkulturellen Musik-Stücks von Aeham Ahamd und René Buttler.

Im Blick auf diese Uraufführung schreiben wir heute über den Geist der transkulturellen Kooperation und musischen Bildung – in Marl, beim Abrahamsfest, in der Kooperation Stadt Marl/22. Abrahamsfest Marl:

 

Quelle: „ad libitum“- die Zeitung der Musikschule der Stadt Marl, Januar 2022, mit frdl. Genehmigung der Musikschule der Stadt Marl und von FLOER Design, Barbara Floer/Floer-design.de

Zum Jahresbeginn: Kreativer Workshop – Zwei Marler Moscheen: gemeinsam

Am 05.01.2022 kamen ca. 30 junge Mädchen der Marl Fatih Moschee  und Yunus Emre Moschee hinsichtlich „Kreatives in Schulen, Gemeinden, Vereinen, Jugendzentren“ im Rahmen des 21.Abrahamsfestes zusammen.

Um die Jugendlichen der beiden Moscheegemeinden auf unsere Umwelt aufmerksam zu machen und sie zu pflegen, haben sie Jutebeutel individuell gestaltet. Dabei haben sie sich von unterschiedlichsten Inspirationen leiten lassen, wie z.B. von der weltberühmten Erzählung des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry, „Der kleine Prinz“, und vieles mehr.

Nachdem sie ihre faszinierenden Ideen auf einem Blatt skizziert hatten, ging es schon mit dem Malen und Zeichnen los. Währenddessen gab es auch Musik für die Förderung der Konzentration und bereichernde Gespräche untereinander.

Letztendlich waren wir uns einig, dass die Zeit so schnell verging und wir nach weiteren Veranstaltungen sehnen, die der Gesellschaft Positives beitragen!

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden, insbesondere bei denen, die diese sehr gelungene Veranstaltung unter Einhaltung aller Coronaschutzmaßnahmen organisiert haben.

Hier haben wir einige faszinierende Ergebnisse für Sie ergattert! Alle Fotos im Fotoalbum.

gez. Meltem Catmak  – Beyza Köse

 

Lesung und Begegnung mit der Illustratorin Pei-Yu Chang aus Münster mit dem Buch „Wem gehört der Schnee?“

Vor dem etwas vorzeitigen Corona-Ende die letzte Veranstaltung vom 21. Abrahamsfest im Jahr 2021: Freitag, 3. Dez. 2021 vormittags in der Käthe Kollwitz-Grundschule Marl-Hamm: Lesung und Begegnung mit der Illustratorin Pei-Yu Chang aus Münster mit dem Buch „Wem gehört der Schnee?“ (Autorin: Antonie Schneider) zum Thema „Wem gehört?“

Pei-Yu Chang und Barbara Klüsener
Pei-Yu Chang vor dem Bild

Im Rahmen des 21. Abrahamfestes las die Illustratorin Pei Yu Chang, Münster, das gemeinsame Buch von Antonie Schneider „Wem gehört der Schnee?“ vor.

In Kooperation mit der Familienbibliothek „Türmchen“ besuchte sie eine Klasse 4 der Käthe-Kollwitz-Grundschule am Merkelheider Weg, Marl-Hamm. Zunächst waren die Kinder fasziniert vom Beruf einer Illustratorin. Pei Yu Chang gab Beispiele ihres Könnens und beantwortete jede Menge an Fragen zu Papier und Stiften.

Danach ging es um den Inhalt der Geschichte. Wem gehört eigentlich der Schnee in Jerusalem, der Stadt, die sich Juden, Christen und Muslime teilen? Und wem gehört überhaupt das Wasser und die Luft auf unserem Planeten?

Die Kinder waren ganz klar der Meinung, dass es Frieden auf unserer Erde nur geben kann, wenn die Menschen das Teilen lernen!

Schulleiterin Barbara Klüsener und Klassenlehrerin Gudula Vaut waren hellauf begeistert über diese Lesung.

gez. Beatrix Ries (für das 21. Abrahamsfest 2021)