Herzliche Grüße und Glückwünsche zum Ramadan 2021.

Liebe muslimischen Freundinnen und Freunde, wir möchten Euch von Herzen alles Gute wünschen für die Zeiten im Monat des Ramadan. Als Verantwortliche für die Öffentlichkeit von Seiten des Judentums habe ich gerne die Aufgabe übernommen, das Grußwort zu schreiben und Euch allen in Eure Familien und Moscheegemeinden zu schicken. „In der kommenden Woche beginnt am Montag/ Dienstag – je nach Mondaufgangszeit im Herkunftsland für die Musliminnen und Muslime der Fastenmonat „Ramadan“. Zum Beginn dieser intensiven Fastenzeit wünscht der Zentralrat der Juden allen Muslimen in Deutschland und weltweit einen segensreichen Ramadan! Diesen Wünschen schließen sich die Jüdinnen und Juden in der Christlich/Islamisch/Jüdischen Arbeitsgemeinschaft (CIJAG) Marl Kreis Recklinghausen an. Stellvertretend in der CIJAG schreibt Lilia Vishnevetska: Die muslimische Fastenzeit ist eine Zeit der Einkehr und des Nachdenkens. Es ist aber auch eine festliche Zeit, in der die Familien zusammenkommen und normalerweise von Herzen zum gemeinsamen Fastenbrechen nach Sonnenuntergang einladen. Bereits im zweiten Jahr ist dieses geschwisterliche Zusammensein nur sehr eingeschränkt bzw. überhaupt nicht möglich. Herzlichkeit und Freundschaft, Respekt und gegenseitiges Verstehen hilft uns in unserer Arbeitsgemeinschaft, diese schwierige Zeit mit dem Coronavirus zusammen zu überstehen. Die CIJAG nimmt es aber auch zum Anlass, verstärkt für noch mehr Verständnis zwischen Jüdinnen und Juden, Muslimas und Muslimen zu werben: In thematischen Debatten, wie z.B. zur „Beschneidung“ und zu den „Essensregeln“ wird bewusst, wie viel die Gläubigen im Islam und im Judentum miteinander verbindet. In Verlautbarungen schreibt der Zentralrat der Juden Deutschlands, dass die Religionen künftig noch mehr versuchen sollten, nicht nur in Zeiten, in denen sie gemeinsam bedrängt werden, sondern auch im Alltag aufeinander zuzugehen und mehr Nähe und Vertrauen wachsen zu lassen. Allen Muslimen und Muslimas wünschen Jüdinnen und Juden im Kreis Recklinghausen von Herzen: Einen friedlichen und froh machenden Ramadan voller Zuversicht und Hoffnung unter Gottes Segen!“ Mit dankbaren Grüßen für unsere Freundschaft und Nähe! Lilia Vishnevetska im Namen des ganzen interreligiösen Teams

Hans Küng – ein unvergesslicher Vordenker.

Hier der Link zum Nachruf.

https://interrel.de/weltbekannter-katholischer-theologe-und-pionier-des-interreligioesen-dialogs-hans-kueng-gestorben

Quelle: INTR*A – 9.4.21.

Prof. Schmidt-Leukel spricht beim 21.
Abrahamsfest Marl am DO 7. Okt. 2021, 19 Uhr. Thema: „Religiöse Vielfalt –
Segen oder Fluch?“ Ort: Gemeindehaus der Kulturen, Römerstr. 59, 45772
Marl-Hüls.

Bismillâhirrahmânirrahîm- Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen.

Liebe christliche Nachbar*innen und Freund*innen

Ostern ist ein bedeutendes Fest im Herzen und Alltag unserer christlichen Mitmenschen. In der Osterzeit haben sie gefastet, gebetet und sich dem barmherzigen, gütigen und anbetungswürdigen Gott mit tiefer Besinnung und Liebe zugewandt. Wie alle religiösen Feste und Feierlichkeiten ist das Osterfest ein besonderer Zeitabschnitt im Leben der christlichen Geschwister. Denn Ostern, ist das Gedenken an das letzte Abendmahl, die Kreuzigung, die Grabesruhe und die Wiederauferstehung von Jesus Christus. Es ist das Gedenken unserer christlichen Geschwister an das Leid Jesus Christus, aber auch an Widerauferstehung als Zeichen der Hoffnung und Güte Gottes.  

Ähnlich ergeht es anderen Glaubensgemeinschaften. Unsere jüdischen Geschwister feiern das Pessach, ihr Freudenfest für die Befreiung des Volkes Israel aus der Sklaverei. Die Muslime bereiten sich auf den Ramadan vor, der für sie wertvoller ist als tausend Monate.

Es ist guter Brauch seit vielen Jahren in Marl, dass wir uns wechselseitig zu den großen Festen Grüße und Glückwünsche senden. Wir alle sind dankbar, dass es in Marl seit Anfang der 1980er Jahre eine gute Nachbarschaft der Abrahamitischen Religionen gibt.

Wir wünschen der gesamten christlichen Welt ein besinnliches Osterfest. Mögen die Gebete in der Osterzeit und das Osterfest viel Zuversicht, Hoffnung und Frieden bringen.

Für die CIJ-AG Melih Fidan,

– Sprecher der muslimischen Institutionen

 (DITIB Marl Fatih Moschee, KUBA Moschee Marl,      

DITIB Yunus Emre Moschee, El Khodr Moschee Marl)

 

Ein neues Foto: Ostern 2021 – Fotograf: Werner Eisbrenner, Marl

Oster -Grüße aus unserem Garten