CORONA

Was tun bei Verdacht?

Mehrsprachige Infoblätter der Johanniter Unfallhilfe - englisch, dari, arabisch, farsi, türkisch, russisch, italienisch, französisch abrufbar über den BUMF

https://b-umf.de/p/mehrsprachige-informationen-zum-coronavirus/

Foto: privat

An dieser Skulptur "Dietrich Bonhoffer" von Alfred Hrdlicka zwischen Rathaus Marl und City-See wurden zum 75. Todestag von Dietrich Bonhoeffer am Donnerstag 9. April 2020 Blumen und Worte angelegt. Dieser privaten Initiative aus der Marler Bevölkerung schloss sich auch Bürgermeister Arndt   für die Stadt Marl an. Die Einladung dazu hatte einige Tage zuvor gelautet:    

 

Islam:

  1. Vers aus der Sure Nr. 94 “Die Verbreitung”. 

Die Übersetzung davon lautet: 

“ Also, wahrlich, es kommt mit der Erschwernis die Erleichterung!”

Will heißen: "In jeder schwierigen Situation gibt es auch einen Ausweg, ein Ende dieser schwierigen Zeit!“  

Die Sure 94, Vers 5 gibt damit Hoffnung denen, die in dieser schwierigen Zeit Leidtragende sind. 

 

Am vergangenen Freitag (3.4.20)  beteten die Gläubigen in den Moscheen:

 

*Der beste Mensch ist der, der anderen Menschen nützlich ist*

بِسْمِ اللهِ الْرَّحمَنِ الْرَّحِيمِ
وَلْتَكُنْ مِنْكُمْ اُمَّةٌ يَدْعُونَ اِلَى الْخَيْرِ وَيَاْمُرُونَ
بِالْمَعْرُوفِ وَيَنْهَوْنَ عَنِ الْمُنْكَرِ وَاُولٰئِكَ هُمُ
الْمُفْلِحُونَ

Bismillāhirrahmānirrahīm
[Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen]
 *“Unter euch soll es eine Gemeinschaft geben, die zum Wohl einlädt, das
Rechte gebietet und abhält vom Übel. Und sie werden es sein, die errettet
werden.”*
[Sure Āl Imrān, Vers 104] 

 

Die Predigt dazu: 

Hoffnung ist nicht der Glaube daran, dass etwas gut ausgeht. Sondern es ist die Gewissheit, das etwas Sinn hat. Egal wie es ausgeht. (Václav Havel)

Mit diesem Motto grüßen wir in dieser Zeit, wo gleichzeitig die Abrahamitischen Religionen ihre großen Feste feiern:
Judentum: Pessach: 9. - 16. April 2020
Christentum: Karwoche/Ostern: 6. - 13. April 2020
Islam: Beginn des Ramadan: 24.April 2020

CIJ-AG Marl/Kreis Recklinghausen

20.Abrahamsfest                                                                    Marl, 8.April 2020

 

Chag Pessach Samech – Herzliche Glückwünsche zum Pessach 2020

Heute Mittwoch, 8.April 2020 abends beginnt Pessach und endet am 16.April 2020. Wie in aller Welt feiern auch in unseren Nachbarschaften in Marl, im Kreis Recklinghausen Juden, jüdische Familien und Gemeinden Pessach.

Das Fest Pessach erinnert an die Befreiung der Juden im alten Ägypten vor rund 4.000 Jahren, zu Zeiten der dort herrschen Pharaonen. Damals wurden dort Juden von einer Plage verschont, wobei die ägyptischen männlichen Erstgeborenen starben. Danach führte Mose die Juden aus der damaligen ägyptischen Sklaverei in die Freiheit.

„Verschonung“ und „Befreiung“ sind seitdem Themen in der lebendigen jüdischen Erinnerung, in den jüdischen Familien und Gemeinden.

Das ist auch zu Zeiten der derzeitigen Coronavirus-Plage aktuell.

Wir grüßen zu Pessach sehr herzlich. Wir sind sehr dankbar für alle Nachbarschaftlichkeit, Zusammenarbeit und Freundschaft, für alles Miteinander auf Augenhöhe, wie wir es in unserer inter-religiösen Zusammenarbeit pflegen. Schon vor vielen Jahren haben wir systematisch angefangen, z.B. beim mehrjährigen Projekt „Musik der Juden, Christen und Muslime – auf der Suche nach gemeinsamen Wurzeln“, von 1988 – 1995. Seit 2001 pflegen wir unser Miteinander beim jährlichen Abrahamsfest und feiern dabei den Auftakt seit etlichen Jahren jeweils in der Synagoge in Recklinghausen. Bei den großen Festen der Abrahamitischen Religionen besuchen wir uns wechselseitig und grüßen wir uns im Vertrauen auf den EINEN und bitten um SEINEN Segen, im Vertrauen auf SEIN Wort an Abraham/Ibrahim: „In dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden“ (Bibel: 1.Mose 12,3)

Chag Pessach Sameach – Herzliche Grüße zu Pessach 2020!

 

Als Abrahamitische Sprecherinnen CIJ-AG und Abrahamsfest Marl:

Lilia Vishnevetzka, Beatrix Ries, Intisar Saif