Foto: Beatrix Ries

Sie haben in Marl Corona-Schutzmasken für Mund- und Nasen-Schutz genäht und diese z.B. an BusfahrerInnen u.a. Stellen abgegeben. Wenn sie dafür Spenden bekommen, geht das in Straßen-Kinderprojekte in Syrien bzw. Afghanistan. - Und: Flüchtlinge in der ZUE Marl haben im Ramadan das übliche Essen erhalten - trotz islamischer Fastenzeit und Speisevorschriften. Daher haben Frauen von "Friedensweg" für Menschen in dieser ZUE abends zum Iftar gekocht.

Fotos zu diesen beiden Stichworten sind in Fotoalben oder auf das Foto klicken.