Hartmut Dreier

Für den ESM-Gemeindebrief August und September 2019

Feste in unserer Nachbarschaft:

  1. – 14. August 2019 Opferfest , Id-ul-Adha (arabisch), Kurban Bayram (türkisch): Das Opferfest gilt als das höchste islamische Fest Es bildet Höhepunkt und Abschluss der Pilgerfahrt nach Mekka. - Das Opferfest erinnert an Abraham/Ibrahim, der dem Koran zufolge im Traum sah, er solle im Auftrag Gottes seinen Sohn opfern. Er wollte es vollziehen aber im letzten Augenblick sprach ihn Gott an, es zu unterlassen – und einen Widder zu opfern. Um welchen Sohn dreht sich diese Geschichte? Im Islam ist Ismail der Sohn, im Judentum und Christentum ist es Isaak. Diese – gemeinsame - Geschichte in den Heiligen Schriften der Juden, Christen und Muslime schärft ein: Es soll kein Mensch geopfert werden – auch das Reden von Verkehrsopfern, Kriegsopfern usw ist oberflächlich und falsch. – Zum Opferfest schlachten Muslime ein Tier; das Fleisch wird zu je einem Dritte in der Familie, bei Besuchen und durch Bedürftige verzehrt. Es wird – zumal in städtischen Zusammenhängen – auch durch Geldspenden ersetzt.

Auch in Marl besuchen sich Menschen zum Opferfest; Einladungen werden auch an (christliche) Nachbarn ausgesprochen. Es ist gute Sitte, Muslimen zum Opferfest zu gratulieren – auch ganz spontan auf der Straße oder vor dem Haus.

Am Vorabend des Opferfestes – am 10. August 2019 – laufen Vorbereitungen für das Fest, sowohl in praktischer wie auch in religiöser Hinsicht. Die Gräber der Verstorbenen werden besucht.

  1. August 2019: Das islamische Neujahrsfest: Nach islamischem Kalender beginnt das Jahr 1441. Die Auswanderung des Propheten Mohammed von Mekka nach Medina im Jahr 622 n.Chr. wurde im Islam als Neujahr festgelegt.
  2. Sept. 2019: Aschura (Asure Günü - türkisch): Nach islamischer Überlieferung sind wichtige Geschichten mit diesem Tag verknüpft:z.B. die Erschaffung Adams, die Landung der Arche Noah auf dem Berg Ararat oder die Rettung der im Islam als Propheten verehrten Abraham/Ibrahim und Moses. Für die Schiiten (und die aus der Türkei kommenden Aleviten) gilt der Aschura-Tag als einer der höchsten Feiertage: er beschließt die zehntägige Trauerzeit, in der um Hussein getrauert wird, den Sohn von Ali und Fatima und zugleich Enkel von Mohammed: Hussein wurde an diesem Tag ermordet, wird als Märtyrer verehrt und ist in Kerbela (im heutigen Irak) begraben.
  3. Sept/1. Okt. 2019: Das jüdische Neujahrsfest, Rosch ha-Schana: An diesem Tag beginnen im Judentum die zehn Bußtage, Tage der Reue, Buße und Umkehr bis zum Jom Kippur. Man wünscht sich gegenseitig ein gutes Neues Jahr und, zum guten Jahr in das Buch des Lebens eingeschrieben zu werden.

 

Das 19. Abrahamsfest 2019 beginnt im September:  Die Veranstaltungen sind öffentlich, kein Eintritt. Abschluss: das legendäre Gastmahl im Rathaus am MI 11.Dezember 2019, 18 – 21 Uhr.

Gesamtthema in 2019: „Frieden – der Religionen, Kulturen und Völker“. Schirmherr: Lorenz Beckhardt (Köln/Bonn). Er ist biografisch mit Marl-Hüls verbunden, wo seine Großeltern mütterlicherseits in der Bachstrasse lebten (Wilhelm und Edith Hilbrenner, geb. Boldes) . Er ist seit 2006 Wissenschaftsredakteur bei Quarks im WDR Fernsehen und WDR 5. In 2008 nominiert für den Deutschen Fernsehpreis, 2009 Preis für Wissenschaftsjournalismus der RWTH Aachen, 2012 Kölner Medienpreis. 2014 erschien sein Buch " Der Jude mit dem Hakenkreuz. Meine deutsche Familie", hier erzählt er, dass er geboren wurde als Kind von Schoah-Überlebenden und Enkel des höchst dekorierten deutsch-jüdischen Kampfliegers im 1. Weltkrieg. Dass seine Eltern ihn schützen wollten, so dass er erst als Erwachsener erfuhr, dass er Kind von Juden ist.

Auftakt des 19. Abrahamsfestes: Sonntag, 15. September 2019, 17.00 – 19.00 Uhr:
„Harmonien des Friedens – Gesang und Klang. Reden am Buffet“. 3 Chöre aus den 3 Religionen wirken mit: das Vokalensemble der Jüdischen Kultusgemeinde Kreis Recklinghausen, Christlicher ökumenischer Kinder- und  Jugendchor ESM-(Pauluskirche)/Pfarrei Hl. Edith Stein (St.Josef-/St. Michael) und Islamischer Kinder- /Jugendchor Yunus Emre Moschee Marl. Dazu Shofar-Horn, Klangschalenklänge, Tasavvuf-Klänge. - Anschließend Beisammensein beim koscheren Buffet.


Montag, 23. September 2019, 19.00 – 21.00 Uhr: Schirmherr Lorenz Beckhardt spricht und diskutiert zum Thema: „Wir leben vorwärts und erkennen rückwärts. Meine Einsichten und Überzeugungen für Frieden“. Ort: Pfarrheim St. Heinrich, Pommernstr. 70, 45770 Marl.-Drewer.

Mittwoch, 25. September 2019: 9.30 – 10.30 Uhr/11.00 – 12.30 Uhr: Arzu Gürz-Abay (Köln) zum Thema „Freundschaft“. Arzu Gürz-Abay ist eine jüngere Autorin und Illustratorin und hat in Kreisen der Kinder- und Jugendbücher einen großen Namen. Sie trifft sich in Marl in zwei Programmen mit Kindern aus einer Kita und einer Grundschule. Ort: Türmchen, Eduard –Weitsch Weg 12, Marl.

In der Reihe „Junges Abrahamsfest“ beginnt im September die beliebte Veranstaltungsreihe „Kino&Pizza“ mit Jugendlichen an verschiedenen Orten. Zum Redaktionsschluss dieses Gemeindebriefes lagen die Termine und Orte noch nicht endgültig fest, man achte auf die Plakate, Flyer und Presse.

Seit 2001 wird jährlich das Abrahamsfest veranstaltet von den Kirchen und Moscheen in Marl, von der Jüdischen Kultusgemeinde Kreis Recklinghausen, dem Integrationsrat und der Stadt Marl. Gefördert wird es von der Stadt Marl, der Ev. Kirche von Westfalen, dem Bistum Münster, der Ev. Erwachsenenbildung Westfalen-Lippe, dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW, der Engel-Stiftung, GEW NRW, Sparkasse Vest Recklinghausen und der Volksbank Marl-Recklinghausen. Dazu kommen circa 60 weitere Kooperationspartner, passend zum Jahresthema. Geplant und realisiert wird das Abrahamsfest ehrenamtlich von ca 20 Personen der hier genannten Bereiche: CIAG Marl Christlich-Islamische Arbeitsgemeinschaft Marl mit der Jüdischen Kultusgemeinde Kreis Recklinghausen.

www.Abrahamsfest-Marl.de